Sie sind hier: Gewächshaus Viersen > Das Gewächshaus > Veranstaltungen & News für Existenzgründer > Und es hat Klick gemacht

Montag, 07. November 2016

Und es hat Klick gemacht

Thomas Bocian Fotodesign

Auch wenn heute nahezu jeder mit seinem Smartphone, Tablet oder einer digitalen Kamera überall Fotos schießen kann, ist der Augenblick, in dem Thomas Bocian auf den Auslöser drückt, für seine Kunden immer noch ein ganz besonderer. Als Bachelor of Photography und angehender Master seiner Branche entlockt er Menschen den wahren Wesenskern. Er inszeniert Produkte auf verkaufsfördernde Weise, nimmt Immobilieninteressierte mit auf eine virtuelle 360 Grad Hausführung oder fertigt fotografische Firmenchroniken. Seit November macht er dies, statt im Ruhrgebiet, von seinem Büro im Gewächshaus aus.

Der Schritt nach Viersen zu gehen, war ein Privater, die Entscheidung dies weiterhin als selbstständiger Fotograf zu tun, ist für ihn schlichtweg folgerichtig. Doch wohin?

Nach einem ersten Kontakt mit der Viersener Wirtschafts­förderung und der Besichtigung verschiedener Immobilien stand der Entschluss fest, sich für eines der Büros im Gewächshaus zu bewerben. "Die unglaubliche Stadtnähe, die schönen Räumlichkeiten, der Zugang zu Netzwerken in Viersen und natürlich die Gemeinschaft mit anderen Gründern waren Argumente die mich schnell überzeugt haben“, fasst es Thomas Bocian zusammen. Seine Bewerbung: erfolgreich!

Seit einigen Wochen nun ist der ehemalige Ruhrpottbewohner, wie er sich selber nennt, dabei sich in Viersen einzurichten. Spätestens im kommenden Jahr will er intensiv in die Akquise neuer Kunden vor Ort einsteigen. „Noch habe ich aus den vergangenen acht Jahren meiner Arbeit die meisten Kunden im Ruhrgebiet. Allerdings konnte ich kurz vor dem Umzug ins Gewächshaus schon für die Firma AGIS Industrie Service, einem bekannten Viersener Unternehmen, ein Projekt umsetzen.“ Erzählt er. Hauptsächlich arbeitet er im B2B Bereich, den Fokus verstärkt auf das produzierende Gewerbe und auf Handelsunternehmen gerichtet. Für diese fotografiert er Personen, Räumen und Produkte. Auf Wunsch exakt in der von der Firma festgelegten Corporate Identity. Aber auch für besondere Events, festliche Galas oder Hochzeiten kann man den Fotografen buchen. Hier überzeugt er vor allem mit seiner ruhigen Routine: „Menschen, die selten vor der Kamera stehen, können sich so schneller entspannen. Hinterher freuen sie sich an einem so aufregenden Tag wie der eigenen Hochzeit dann über wirklich schöne Bilder. In denen spiegelt sich vor allem das Glück über das Ereignis und nicht der Stress des Tages.“ Spezialist ist er auch für die Panoramafotografie. Die Liebe zum „weiten Blick“ erwachte schon beim ersten Kontakt zur Kamera in der Oberstufe des Gymnasiums. Leidenschaft für den Beruf hat er also mehr als genug, aber auch einen realistischen Blick auf seine Branche: „Es gibt immer Veränderungen, wie stets neue Verfahren zu lernen, vor allem in der Technik. Das zeigt sich ja momentan stark in der 360° Fotografie.“

Ein simpler Grund, aber orientiert an dem Beispiel, dass ein Hocker auf drei Standbeinen seltener wackelt, führt dies dazu, dass Thomas Bocian weiterhin als Dozent unterwegs ist. Seit sieben Jahren gibt er an öffentlichen und privaten Bildungs­einrichtungen und Universitäten Seminare und Workshops im Bereich Fotografie und Bildbearbeitung. Zielgruppe sind hauptsächlich Teilnehmer, die Fotografie beruflich nutzen. Hierfür ist es möglich Bildungsurlaub zu erhalten.

Sollte er einmal etwas nicht selber für Kunden anbieten können, verlässt er sich auf sein eigenes professionelles Netzwerk. „Ich biete den Service einer Agentur, denn ich kann schnell auf Filmproduktionen (Video & Ton), Grafikagenturen, Druckereien, andere freie Fotografen, freie Designer, Theaterregisseure, Visagisten und Stylisten zurückgreifen."

Erfahren und doch als junger Gründer am Start. Welches Fazit zieht er daraus? „Vergessen Sie die normale 40 Std. Woche, vergleichen Sie sich nicht mit Angestellten. Suchen Sie sich einen guten Mentor,Mentor der an erster Stelle menschlich zu Ihnen passt. Und vertrauen Sie Ihrem Bauchgefühl.“